Umweltbildungsarbeit im Kindergarten Sonnenstrahl

Pädagogischer Leitgedanke des Projekts ist das Motto „Bestaunen – Begreifen – Beschützen“. Bei der naturpädagogischen Arbeit im Kindergarten soll anhand direkter Naturbegegnung ein Gefühl für die Natur vermittelt werden: die Begeisterung darüber, dass man mit wachen Sinnen viele kleine und große Wunder entdecken kann. Dabei geht es zuerst um das Bestaunen. Ist die Neugier geweckt, tauchen viele Fragen auf, deren Antworten Wissen wachsen lässt – man fängt an zu Begreifen. Hat man eine Landschaft, Pflanzen und Tiere kennengelernt, Wunder dabei entdeckt, so entsteht der Wunsch, diese zu bewahren und verantwortungsvoll mit Natur und Umwelt umzugehen. Der Schritt in Richtung Beschützen ist getan.

Das Projekt wird durchgeführt in Kooperation mit FRÖBEL Bildung und Erziehung gGmbH und finanziert vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ.

Der Kindergarten Sonnenstrahl ist mit der Projektidee "Ein naturnaher Garten bei uns im Kindergarten Sonnenstrahl - Teil 1 Planung" Preisträger der Sächsischen Mitmachfonds in der Kategorie MINT.
>> Lesen Sie mehr dazu.

[Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.]

Außerdem gewann der Kindergarten beim 6. Sächsischen Kinder-Garten-Wettbewerb und gehört nun zu den 30 schönsten Kinder-Gärten Sachsens.
>> Lesen Sie mehr dazu.

Alle Preisträger des Kinder-Garten-Wettbewerbs vor dem Hygienemuseum in Dresden
Prämierten-Runde 6. Sächsischer Kinder-Garten-Wettbewerb

Kontakt:

Daniela Schall
Email: d.schall[at]amoeba-umweltbildung.de